Theaterregeln für mehr Lust am Leben

Theaterregeln für mehr Lust am Leben

Wenn du mich kennst (oder hier schon etwas über mich gelesen hast), weißt du, was für ein Theaterfan ich bin. Ich liebe es, Theaterstücke zu sehen oder ab und an auch selbst zu spielen. Letztes Jahr habe ich meinen Abschluss als Theaterpädagogin gemacht, um noch mehr Theater in mein Leben einzuladen und Theaterprojekte anleiten zu können. Während meiner Ausbildung sind mir oft Theorien, Lektionen und Regeln in der Theaterwelt aufgefallen, die man wunderbar auch auf das alltägliche Leben ausweiten kann und die ich heute mir dir teilen möchte.

 

Lektion Nr. 1: Aktiviere deinen Gestaltungswillen!

 

Das Faszinierende am Theater, wie an anderen Künsten genauso, ist die Kreation von etwas, das vorher nicht da war. Aus der reinen Fantasie eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen entstehen Bühnenhandlungen, Kostüme, Gesten, Emotionen, Atmosphäre … Mein Rat an dich: Mache dir diesen Gestaltungswillen für dein Leben zu eigen! Ich habe über dieses Thema einen ganzen Beitrag geschrieben, den du hier im wunderbaren Blog von Giulia nachlesen kannst.

 

Lektion Nr. 2: Scheiter heiter!

 

In den Theaterproben und vor allem beim Improvisationstheater ist eine wichtige Regel: Ausprobieren und einfach machen! Es gibt in dem Moment kein Falsch und Richtig. Im Nachhinein kannst du immer noch schauen, ob etwas, das du ausprobiert hast, für dich funktioniert oder nicht, in dein Leben passt oder nicht. Und wenn du mal auf die Nase fällst? Am besten darüber lachen, wieder aufstehen und weitermachen! Habe Spaß am Scheitern, denn dies ist der einzige Weg herauszufinden, was nicht funktioniert.

 

Lektion Nr. 3: Egal, wie dramatisch es zugeht, suche immer nach der Leichtigkeit!

 

Eine meiner Lieblingslektionen aus der Theaterwelt. Weißt du, es geht auf der Bühne oft um Leben und Tod. Das Stück muss ja schließlich spannend sein für die Zuschauer. Trotzdem ist es ganz unabdingbar, immer nach der Leichtigkeit, nach etwas Humor in jeder Szene, in jedem Moment zu suchen, damit das Stück nicht zu pathetisch daherkommt. Überlege dir auch in deinem Leben: Wo finde ich Leichtigkeit in jedem Moment? Manchmal geben wir uns den Dramen hin, die in unserem Leben geschehen und lassen uns ganz von ihnen mitreißen. Wir malen uns aus, was alles Schlimmes passieren kann, machen uns Sorgen, jammern und legen so unseren ganzen Fokus auf das Drama und die negativen Ereignisse im Leben. Dabei übersehen wir, was alles gut ist, wir übersehen, wofür wir dankbar sein können und wir verpassen die schönen, kleinen, zauberhaften Momente des Lebens. Wenn du merkst, dass du dich im Drama-Modus befindest, sag doch einfach mal „Stopp“ und frage dich, wie du jetzt in diesem Moment mehr Leichtigkeit in dein Leben einladen kannst.

 

Lektion Nr. 4: Das Stück lebt vom Ensemble!

 

Egal, ob der Star-Regisseur oder der Hauptdarsteller im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stehen, das Stück ist immer ein Werk von einer Gruppe von Menschen. Dazu gehören natürlich auch alle, die hinter der Bühne stehen. Aber gerade auch auf der Bühne ist es unverzichtbar, dass sich die Schauspieler ganz aufeinander verlassen können und sich gegenseitig vertrauen. Wenn dein Kollege auf der Bühne den Text vergisst, kommst du ganz schnell ins Schwitzen. Vergiss nicht, dass du in deinem Leben nie allein bist. Besinne dich auf die Menschen, die dich unterstützen, frag nach Hilfe, lade bei einem gemütlichen Mädelsabend deine Batterien wieder auf… Und sei auch umgekehrt da für die Menschen in deinem Leben. Sei verlässlich, hab ein offenes Ohr und agiere als Freundin so, wie du es dir auch von deiner Freundin wünschen würdest.

 

Lektion Nr. 5: Sag Ja!

 

Die wichtigste Regel im Improvisationstheater ist: Sag immer Ja zu den Spielangeboten deines Partners! Wenn dein Partner auf der Bühne sagt: „Schau mal, ein rosa Elefant!“ und du antwortest „Da ist doch kein Elefant!!“, dann ist die Szene sehr schnell vorbei. Du hast das Spielangebot deines Partners abgelehnt. Nur wenn du ja sagst, kann sich eine Geschichte ergeben. Genauso wie einem Schauspieler auf der Bühne Spielangebote gemacht werden, macht dir das Leben ab und zu Angebote. Viele von uns sind sehr schnell dabei, „nein“ zu diesen Angeboten zu sagen und verpassen so viele Chancen in ihrem Leben. Wir tun dies aus Angst vor dem Ungewissen oder aus der Befürchtung heraus, dass mit diesem Angebot viel Arbeit oder Veränderungen auf uns zukommen. Ich möchte dir nicht sagen, dass du zu allem „ja“ sagen musst! Aber hinterfrage das nächste Mal, woher dein „Nein“ kommt. Ist es ein gut durchdachtes, sinnvolles „Nein“, ein „Nein“, das dich schützt? Super, dann bleib dabei. Oder ist es vielleicht ein „Nein“ aus Angst oder aus Gewohnheit? Dann probiere doch einfach mal aus, was passiert, wenn du „Ja“ sagst!

 

So, meine Liebe, ich hoffe, diese 5 Theaterregeln waren interessant und für dich und konnten dir ein paar Impulse für dein Leben geben. Schreib mir doch in den Kommentaren oder auf Instagram @lafemmesanssouci, welche Regel du am spannendsten findest oder welche du mehr in deinen Alltag integrieren möchtest. In diesem Sinne „Wenn du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann suche dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.“ – William Shakespeare

 

 


2 Replies to “Theaterregeln für mehr Lust am Leben”

  1. Liebe Elisa, deine Einblicke in das Thema „Theater“ sind sehr inspirierend und besonders auch für Menschen interessant, die in diesem Bereich vielleich noch nicht so viel Know-How mitbringen. Es ist faszinierend, welche Möglichkeiten uns das Theater spielen eröffnet, etwas über uns selbst zu lernen und uns darin zu üben, bewusster zu leben. Danke für deine Arbeit, diesen Artikel und auch für deinen Gastartikel auf meinen Blog! Alles Liebe, deine Giulia

    1. Danke liebe Giulia für deinen lieben Kommentar. Und ich habe mich echt gefreut, einen Gastartikel für dich schreiben zu können, vor allem hast DU mich dazu inspiriert, etwas über Theater zu schreiben 🙂 Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.